Drymatec stoppt den Hausschwamm

Im Keller dieses Mehrfamilienhauses in Stuttgart hatte sich der Hausschwamm eingenistet und bereits großflächig ausgebreitet. In der Regel befällt und zerstört dieser Pilz Holz. Er kann aber – wie in diesem Fall – auch anorganisches Material wie Mauerwerk und Putz überwachsen oder durchdringen und dadurch die Bausubstanz nachhaltig schädigen. Deshalb wird er auch als „Mauerschwamm“ bezeichnet.
Ohne Feuchtigkeit stellt dieser Pilz seinen zerstörerischen Stoffwechsel ein. Drymatec hat ihm beim abgebildeten Beispiel die Lebensgrundlage entzogen.